Psychiater Luzern

Fachärztin FMH für Psychiatrie und Psychotherapie

Telefon: 041 410 52 37
Fax:       
041 266 03 25
E-Mail:   
info@psychiater-luzern.ch


 

Mein Werdegang

1991 bis 1997
Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilians-Universität, Würzburg

01. Dezember 1997 – 30. September 2000
Assistenzärztin für Psychiatrie im Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie des Bezirks Unterfranken in Lohr am Main

01. Oktober 2000 – 31. Mai 2002
Assistenzärztin für Psychiatrie in der Kantonalen Psychiatrischen Klinik Wil

01. Juni 2001 – 31. Mai 2002
Assistenzärztin in der Klinik Bethesda, Klinik für Epilepsie und Neurorehabilitation in Tschugg

01. Juni 2002 – 31. Mai 2003
Assistenzärztin für Psychiatrie in der Kantonalen Psychiatrischen Klinik Will

01. April 2003 – 28. Februar 2005
Oberärztin für Psychiatrie im Psychiatrie-Zentrum Hard in Embrach

11. Februar 2004, Facharztprüfung
Anerkennung zur Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie durch die Bayerische Landesärztekammer

01. Marz 2005 – 30. Juli 2008
Oberärztin für Psychiatrie in der Psychiatrischen Klinik Zugersee Ab dem 17. Mai 2005 Bewilligung der Gesundheitsdirektion Zug zur Berufsausübung als Ärztin, seitdem Tätigkeit in eigener Praxis in Oberwil bei Zug.

01. April 1999 – 30. September 2000
Unterrichtstätigkeit in den Fächern Neurologie, Neuroanatomie und Psychiatrie an der Staatlichen Krankenpflegeschule Marktheidenfeld

Juli 1999 – März 2003
Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Hypnose als Zweitverfahren

14. März – 16 März 2001, Weiterbildung
„Entstehung der Suchtmittelabhängigkeit: Theoretische Erklärungsansätze und Schlussfolgerungen für die Praxis“ (Universität Zürich/Forel Klinik Ellikon a. d. Thur)

22. November – 24 November 2001, Weiterbildung
„Medizinisch-psychiatrische Grundlagen für die Arbeit mit Alkohol- und Medikamentenabhängigen“ (Universität Zürich/Forel Klinik Ellikon a. d. Thur)

2007/2008
Certificate of Advanced Studies in Management

2005 – 2008
Einführung des AMSP-Prjektes in den Kliniken Embrach und Zugersee und Tätigkeit als Drug Monitor in den jeweiligen Kliniken



Mitglied der SGAMSP

Dissertation bei Prof. Dr. med. W. K. Strik
Direktor der Universitären Psychiatrischen Dienste in Bern Thema: Unterschiedliche neurophysiologische Mechanismen bei Manien und zykloiden Psychosen: Hinweise aus einer P300-Studie bei manischen Patienten